KUNGFU

In der westlichen Welt sicherlich eine der bekanntesten Kampfsport-
arten. Bei so populären "Missionshelfern" wie den beiden Filmstars Bruce Lee oder Jackie Chan sicherlich kein Wunder.
KUNGFU (übersetzt: Kampfkunst) ist ein fest umrissener Begriff, der erst im frühen Mittelalter (13.-15. Jhd.) in China entstand. Er stand für die systematische Erforschung und Ausübung verschiedener Systeme des bewaffneten Kampfes. Gleich ob kaiserliche Elitetruppen, Mandarine oder gar Bauern und Mönche, KUNGFU wurde von allen Gesellschaftsschichten angewendet. Am erfolgreichsten zeigte sich hierin das legendre Shaolin-Kloster. Die Fähigkeit zur absoluten Geist-Körper-Harmonie ist der Ausgangspunkt für aussergewöhnliche Bewegungen und Techniken.
Gerade die religiös-kulturellen Aspekte scheinen in Europa die Neu-
gierde der Menschen am KUNGFU geweckt zu haben. Wo wir gerade Werte angesprochen haben: Es ist auch nicht verwunderlich, wenn ein Schüler mehr und mehr, je nach seinen Fortschritten, Respekt vor anderen Menschen lernt. Sicherlich auch eine weitere wertvolle Eigenschaft des KUNGFU.
Ein kostenloses Probetraining wird bestimmt auch Ihre Neugier wecken!